Wechsel der Kfz-Versicherung: Wann kann man kündigen?

Vor einem Wechsel der Kfz-Versicherung steht oft die Kündigung.

Wann und wie kündigt man seine Kfz-Versicherung richtig?

Bei einem gewünschten Wechsel der Kfz-Versicherung stellt sich häufig die Frage: Wie und wann kann man kündigen? Die Antwort darauf ist relativ einfach. Und zwar kann man seine Kfz-Versicherung kündigen:

  • bis spätestens 1 Monat vor der nächsten Hauptfälligkeit (ordentliche Kündigung)
  • nach einer Regulierung bzw. nach einer abgelehnten Regulierung eines Schadenfalls
  • nachdem das Fahrzeug abgemeldet wurde (automatisch durch die Zulassungsbehörde)
  • nach einer Beitragserhöhung ohne dass sich die Leistungen verbessern

Bei den meisten Verträgen ist die Hauptfälligkeit der 01. Januar. An diesem Tag läuft der Altvertrag aus und es beginnt, sofern nicht gekündigt wurde, automatisch der neue Vertrag. Es gibt aber auch Versicherungsgesellschaften, die ein abweichendes Versicherungsjahr haben. Diese kann man jedoch ganz einfach durch einen Blick auf den Versicherungsschein heraus finden.

Die Kündigungsfrist von einem Monat gilt ebenso für die Sonderkündigungen, d.h. nach einem Schadenfall bzw. nach einer Beitragserhöhung.

Die Kündigung sollte in jedem Fall schriftlich erfolgen, wobei ein vorab gesendetes Fax fristwahrend ausreichen sollte. In jedem Fall sollte jedoch nach einem Fax das Original per Einschreiben (wenn möglich mit Rückschein) hinterher geschickt werden. Es ist umstritten, ob ein Fax am letzten Tag der Kündigungsfrist noch fristwahrend ist, wenn dieser Tag ein Sonntag ist. Am besten man kümmert sich rechtzeitig darum.

Sollte man sich an der jährlichen „Schlacht“ um die besten und günstigsten Kfz-Tarife beteiligen? Oder sollte man langfristig bei ein und demselben Stammversicherer bleiben?


Ja, man sollte sich zumindest informieren, sonst verschenkt man bares Geld. Mittlerweile ist der Kampf um die Kunden im Bereich der Kfz-Versicherung so umkämpft, dass die Versicherungsgesellschaften jedes Jahr aufs Neue die Tarife anpassen, verbessert oder die Preis senkt. Dies gilt aber oftmals nur für Neukunden und die Bestandskunden zahlen so unbemerkt drauf.

Mittelerweile ist das Onlineangebot an Vergleichsrechnern für Kfz-Versicherungen so groß, dass es kein großer Aufwand mehr ist, sich mit den betreffenden Unterlagen ein paar Minuten vor den Computer zu setzen, um seinen bestehenden Vertrag zu überprüfen. Und für den Fall des Wechsels wird ein Musterkündigungsschreiben oftmals vom Vergleichsrechner gleich mitgeliefert.

 

 



Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*